Die Experimente im Columbus-Weltraumlabor

HRF2

Im Gegenzug für den Space-Shuttle-Transport von Columbus in den Orbit hat sich die NASA die Hälfte der verfügbaren Einbauplätze für Wissenschaftsracks gesichert: HRF2 ist eines davon. Es stellt ein Gerät zur Verfügung, das die Lungenfunktion eines Astronauten über verschiedene Parameter messen kann.

Außerdem gibt es einen Gefrierschrank, mit dem zum Beispiel Blutproben der Astronauten gefroren gehalten werden können, bevor sie dann zur weiteren Analyse mit einem der von der ISS zurückkehrenden Raumschiffen zu den medizinischen Teams am Boden gebracht werden.

Hierfür wird auch eine Zentrifuge vorgehalten: Wie in einem Biolabor besteht damit die Möglichkeit, beispielsweise Blutbestandteile durch Zentrifugieren voneinander zu trennen.