Die Experimente im Columbus-Weltraumlabor

MARES

MARES ist unser Monster, vor dem wir alle Angst haben. Obwohl die wissenschaftlichen Ergebnisse ohne Frage wichtig sind, ist das Ungetüm operationell sehr schwierig zu handhaben. Da MARES praktisch das halbe Modul ausfüllt, wird es durch die Besatzung nur dann aufgebaut, wenn es wirklich für Forschungszwecke gebraucht wird. Zusammengebaut erinnert es an ein grosses Fitnessgerät – und kann dafür genutzt werden, die Stärke der verschiedenen Muskelgruppen der Astronauten zu vermessen. Die Degradation der Muskeln in der Schwerelosigkeit ist ja ein großes Thema und Gegenstand intensiver Forschungsbemühungen.